In manchen Gazetten ist das Horoskop der seriöseste Artikel. Ernst Probst
RSS-Newsfeed Deutsche Seite English Site

die Medien als Hure Babylon

von hermine am 20. September 2010

Liebe Michael Jackson Fans,

Es reicht, mit Erschrecken musste ich feststellen, dass noch immer so viele Menschen der Meinung sind Michael Jackson habe sich tatsächlich an kleinen Kindern vergangen, obwohl es mittlerweile 100% und ohne den Hauch eines Zweifels feststeht dass er sich niemals an Kindern vergangen haben kann. Heute möchte ich auf das Buch “Conspiracy” von Aphrodite Jones hinweisen, indem sie lückenlos die teuflischen Machenschaften der Medienvertreter aufdeckt, die sowohl das Gefängnis abgedruckt haben, in dem Michael Jackson nach einer Urteilsverkündung gelangen sollte, als auch schon vorgefertigte Artikel über Selbstmordversuche von ihm und seiner Familie im Falle einer Schuldigsprechung. Aphrodite Jones war zunächst der festen Überzeugung, dass Michael Jackson schuldig sei. Sie hat dann aber während des Prozesses sich intensiv mit allen Gerichtsakten und Zeugenaussagen befasst und ist zu der Überzeugung gekommen. Niemals ist Michael Jackson schuldig! Die Medien haben sich gegen ihn verschworen und ihn systematisch zerstört. Beide Jungen haben längst eingeräumt, dass das was sie ausgesagt haben gelogen ist. Warum gibt es keinen Aufschrei, gegen die verlogene Presse?? Wo bleiben die Entschuldigungen und Richtigstellung der Presse. Ich klage Diana Diomont an, ich klage Martin Bashir an und noch mehr. sie haben ganze Arbeit geleistet. Sie haben die Massen indoktriniert und gegen einen unschuldigen Mann aufgehetzt. Wie sagte Michael Jackson noch gleich “Nur weil du es auf den Fernsehbildschirm siehst oder in der Zeitung liest, stell es nicht gleich als Fakt hin!” Die Massen Medien sind es die Seelen durch ihre Lügen zugrunderichten, Die Massenmedien sind es die Exsitenzen zerstören! Vertreter der Medien haben Gelder bezahlt sind bis nach Australien gereist um Kinder zu finden, die gegen Michael Jackson aussagen, aber keines der Kinder oder Eltern sind auf dieses Geschäft eingegangen. Es hat auch nicht nur ein einziges Kind gegeben, dass in irgendeiner Form sich negativ gegen Michael geäußert hat, im Gegenteil! Tom Sneddon hat versucht noch weitere Anklagepunkte zu erfinden, damit wenigstens einer greift, aber die Beweislast für seine Unschuld war einfach zu offensichtlich. Es ging sowohl den Chandler als auch den Arvrisos nur um eins! Ums Geld! Natürlich wurde Michael Jackson von seinen Anwälten und seiner Konzertfirma falsch beraten. Es ging ihnen nur darum die Tour fortzusetzen. Michael hat sich nichts dabei gedacht, er wußte dass es dieser Familie nur ums Geld ging, er wußte es und wollte die Sache einfach aus der Welt haben. Er hat nicht ahnen können, dass die Medien ihn danach zerreißen. Seine Schwester Janet hat sich dazu folgendermaßen geäußert. “Wenn wirklich etwas dran wäre, glauben sie ein Vater würde Geld akzeptieren, Geld und damit wäre die Sache in Ordnung, wenn es mein Kind wäre, könnte man mir eine Millionen bieten, ich würde denjenigen entweder im Gefängnis oder Tod sehen wollen, aber keine Eltern dieser Welt würden Geld akzeptieren, wenn wirklich etwas dran wäre!” so Janet Jackson in einem Interview zum Prozess und Recht hat sie. Aber warum glauben dann so viele Mensch noch dass Michael Jackson schuldig ist obwohl es doch jetzt 100 prozent feststeht dass er unschuldig ist. Ganz einfach, weil die Medien genau wissen wie man Lügen in den Köpfen der Menschen Infiltriert. Sie wissen genau wie sie psychologisch vorgehen müssen, damit die Menschen das glauben was sie schreiben. Die Medien arbeiten mit Massenhypnose. Sie benutzen z.b eingängige, eifache Schlagwörter die sie immer wieder wiederholen. Im Falle von Michael Jackson beispielsweise, das bringen sie wenn sie Artikel über seine Person schreiben immer wieder die gleichen Schlagwörter. Da wären z.b. Skandalträchtig, Verantwortungsloser Vater, schwul, Pädophil, skuril arrogant, realtitätsfern. Diese Wörter werden in den allermeisten Artikeln die über Michael Jackson geschrieben werden, immer wieder wiederholt. Selbst dann wenn zwischendurch auch postive Aussagen über seine Person gemacht werden, werden diese Schlagwörter in den Artikel eingeschleust und platziert so dass sie sich in den Köpfen der Menschen festsetzen. Wenn jetzt jemand immer wieder diese Wörter im Zusammenhang mit Michael Jackson liest, entsteht im Unterbewusstsein eine Assoziation dieser Schlagwörter in Zusammenhang mit Michael Jackson. Bis die Menschen, die Opfer solche Berichte werden, irgendwann zu der Entscheidung kommen. Michael Jackson sei dass alles, was da immer wieder erwähnt wird. Mit diesem Bild was die Medien von einer Person die Blacklistet ist konstruieren können sie dann Geld verdienen. Denn sie schaffen es noch zusätzlich, dass die Menschen es immer wieder bestätigt haben wollen was ihnen eingeimpft wurde. So können die Medien Existenzen zerstören und gleichzeitig die Masse kontrolieren. Warum aber war Michael Jackson nun ein Opfer dieser Presse. Die Massenmedien werden von Menschen gesteuert, die nicht viel mit Moral im Sinn haben, es sind die selben Leute, die auch die Musikindustrie beherrschen. Sie sind daran interessiert die Massen zu steuern und zu benutzen, das beinhaltet auch Moral und Glaube zu zerstören. Michael Jackson, war ein tiefgläubiger Mann. Er hat in seinen Interviews oft über seine Beziehung zu Gott, das Gebet und die Bibel gesprochen. Hinzu kommt,dass er in seinen Songs, Kriegserkärungen gegen die Mächtigen in der Politik und Wirtschaft geschrieben hat. Der Song “We had enough” z.B. in dem er ganz klar aussagt. “Nur Gott hat das Recht über Leben und Tod zu entscheiden” dann der Heal the world song. Die Medien sind nicht an einer heilen Welt interessiert, wie man offensichtlich erkennen kann. Mit sowas kann man keine Schlagzeilen verkaufen. Dann der “Earth song” Eine Anklage an die Industrie. Es ist klar, dass ein Mann wie Michael Jackson, der soviel Einfluss auf die Welt ausüben kann, dadurch dass er so bekannt ist sich störend auf diese teuflischen Pläne ausübt, die beinhalten chaos in der Welt anzurichten um sie dann kontrolieren zu können. Es ist offensichtlich, dass er nicht in das Raster der Mainstream Musik mit seinen Songs gepasst hat auch Mann in the Mirrow ist ein Beispiel. Sie mussten etwas tun um ihn zu stoppen um ihn unglaubwürdig zu machen und wie man unschwer erkennen kann, haben sie das ja mit aller Gewalt versucht. Aber zum Glück gibt es auch noch Menschen, die ihren Verstand einschalten wenn sie die Medien verfolgen und nicht alles glauben, was der Fernseher oder die Bildzeitung so neues schreibt. ich kann nur hoffen und beten, dass immer mehr Menschen erkennen, was da läuft und das Michael Jackson,seinen Ruf als ehrenwerter Mensch und Künstler zurückbekommt, der ihm zusteht.
hermine

Die Lügen der Schmutz-Presse gehen weiter

von hermine am 12. August 2010

Man kann echt nur darüber lachen, mit was für einem Müll sich diese Schmier-Magazine beschäftigen. Das ist absoluter Müll. Ein Jahr nach Michael Jacksons Tod machen sie wieder Geld mit ihm. Es ist so überaus arm und beschämend, wie diese Journalisten ihr Geld verdienen. Es sind die gleichen Leute, die schon zu seinen Lebzeiten mit Schmutz auf ihn geworfen haben, jetzt machen sie es wieder. Als ob es nichts Wichtigeres zu berichten gibt, als dass Michael nach seinen Konzerten in einen Tunnel verschwunden ist, weil er angeblich mit dem Personal reden wollte. Was für ein riesiger Haufen Quatsch. Es gibt so viele Aussagen von Michael Jacksons eigenem Personal bis hin zu seiner letzten Köchin, was für ein liebenswerter und auch schüchterner Mensch er war. Hier aber wird das Bild wieder verzerrt, als sei er ein abgehobener, arroganter “Star”, der mit keinen “Normalsterblichen” reden würde.
http://klatsch-tratsch.de/2010/08/11/michael-jackson-privattunnel-fuhrte-von-der-buhne-zur-garderobe/56736
Was für ein Blödsinn. Das zeigt, mit welchen billigen Methoden Medien arbeiten. Genauso wie die Bashir-Dokumentation, die auch ein verzerrtes Bild von Michael Jackson wiedergibt. Die gleichen Methoden werden hier verwendet. Es hat sich mal wieder herausgestellt: die Presse hasst Michael Jackson. Er hat es selber gesagt: “Man sollte all diese Schmutzblätter auf einen Haufen werfen und verbrennen”. Es ist zum Kotzen, wie Michael auf billige Art und Weise nach seinem Tod immer noch für so einen Schrott missbraucht wird. Es zeigt einmal wieder mehr, dass Journalismus oft ein schmutziges Geschäft ist. Peter Scholl-Latour hat gesagt: “Die Freiheit der Presse ist die Freiheit einiger Leute, die Geld haben.” Recht hat er.

Der Artikel im Stern

von hermine am 8. August 2010

Liebe Leserinnen und Leser, liebe Michael Jackson Fans!

Der Artikel, der zum Todestag im Stern über Michael Jackson erschienen ist, hat es wieder einmal deutlich gezeigt: Es wird auf Michaels Seele regelrecht herumgetrampelt, Frau Krutschnitt nimmt sich nicht zurück, wenn es darum geht, mit Dreck auf Michael, seine Kinder und uns Fans zu werfen. Zu seinen Lebszeiten stand Michael - und steht immer noch – auf der schwarzen Liste der Presse, eine Liste, die offiziell nicht existiert, aber auf der Personen stehen, über die die Medien nichts Gutes berichten dürfen. Das es so eine Liste gibt, wird meistens abgestritten, aber für jeden normal denkenden Menschen, der sich mit der Geschichte von Michael Jackson intensiv befasst hat, wird klar, dass es eine regelrechte Verschwörung gegen Michael Jackson gibt. Verschiedene Autoren, wie Aphrodite Jones und Ares Einstein belegen das in ihren Büchern. Ich empfehle jedem besonders das Buch “Der Michael Jackson Code” von Ares Einstein zu lesen. Der Autor ist untergetaucht, weil er von der italienischen Mafia Morddrohungen bekommt. Er belegt in seinem Buch, wie die Öffentlichkeit ganz gezielt gegen Michael aufgebracht werden sollte. Es wird viel darüber geschrieben, dass Michael Jackson in der Öffentlichkeit bei den Medien schlecht dargestellt wird. Die wenigsten aber kennen die wirklichen Hintergründe.
Grund 1 – Michael war tief religiös. Er stand stets zu seinem Glauben an Gott
Grund 2 – Michael Jackson predigte von Liebe und Frieden, das brachte er in seinen Liedern zum Ausdruck
Grund 3 – Michael Jackson äußerte sich kritisch gegenüber den politischen Strukturen und der Macht der Medien
Grund 4 – Er wusste sehr intensiv darüber Bescheid, was hinter den Kulissen von Politik und Wirtschaft für ein dunkles Spiel getrieben wird
Grund 5 – Er weigerte sich satanische Botschaften in seine Songtexte einzubauen
Grund 6 – Er war schwarz
Das alles sind Gründe, die die herrschende Elite, die an Geld und Macht interessiert ist und die die Medienwelt beherrschen, gegen einen Menschen wie Michael Jackson aufbringen. Das alles ging erst richtig los, nachdem er sich 2001 in seiner Rede gegen Sony und Tommy Motolla geäußert hat. Er hat sich auch bei seiner Rede in Harlem gegen die Lügen in Politik und Medien gewandt. In London wollte er das Lied “They don’t really care about us” aufführen, das Lied, in dem er auf die Erfüllung der Prophezeiung wartet und seinen eigenen Tod vorausahnt. Ein Lied, dass die Menschen wachrüttelt. Was ist das für eine Botschaft? “Alles was ich sagen will ist, dass sie sich nicht wirklich um uns sorgen”? Jetzt stellt euch mal vor, Michael hätte auf seinen Konzerten in London noch mehr ausgepackt über genau diese Politiker, die sich einen Dreck um uns scheren. Michael kannte die Hintergründe besser als jeder anderer. Er wusste, was sich sich hinter den Kulissen abspielt. Jeder der den “This is it” Film genau ansieht, merkt, dass Michael Jackson in London vor irgendetwas warnen wollte, das auf die Menschheit zukommt, etwas Böses, das im Hintergrund geschieht. Für mich ist es eindeutig, das wollten die Mächtigen auf keinen Fall zulassen, dazu hat er zu viel Einfluss! Ich werde hier in Zukunft noch mehr dazu schreiben und besonders auf die Hintergründe eingehen, warum Michael Jackson immer wieder an die falschen Leute geraten ist.

Michael Jackson Konzerttickets binnen Stunden ausverkauft

von Jennifer am 13. März 2009

http://blog.eventim.de/static/eventim/images/mj_400.jpg

London – 50 Shows zwischen Juli 2009 und Februar 2010 – das ist das vorläufige Fazit des Comebacks von Michael Jackson. Die Rekorde purzeln, jetzt muss es nur noch eins: auch tatsächlich auftreten.

Wie auf der Tourwebsite des Künstlers zu lesen ist, ist Jackson jetzt der Künstler mit der größten Konzertbesucherzahl in einer Stadt ever, die Tournee die besucherstärkste Serie an Konzerten ever und der Ticketverkauf der schnellste ever. Ist dann tatsächlich alles ausverkauft, wird Jackson vor mehr als einer Million Menschen gespielt haben. blog.eventim.de blickt gespannt nach London und wartet auf die nächsten Jubelmeldungen …

Michael Jackson live
08.07. UK-London, O2 Arena
10.07. UK-London, O2 Arena
12.07. UK-London, O2 Arena
14.07. UK-London, O2 Arena
16.07. UK-London, O2 Arena
18.07. UK-London, O2 Arena
22.07. UK-London, O2 Arena
24.07. UK-London, O2 Arena
26.07. UK-London, O2 Arena
28.07. UK-London, O2 Arena
30.07. UK-London, O2 Arena

01.08. UK-London, O2 Arena
03.08. UK-London, O2 Arena
10.08. UK-London, O2 Arena
12.08. UK-London, O2 Arena
17.08. UK-London, O2 Arena
19.08. UK-London, O2 Arena
24.08. UK-London, O2 Arena
26.08. UK-London, O2 Arena
28.08. UK-London, O2 Arena
30.08. UK-London, O2 Arena

01.09. UK-London, O2 Arena
03.09. UK-London, O2 Arena
06.09. UK-London, O2 Arena
08.09. UK-London, O2 Arena
10.09. UK-London, O2 Arena
21.09. UK-London, O2 Arena
23.09. UK-London, O2 Arena
27.09. UK-London, O2 Arena
29.09. UK-London, O2 Arena

2010
07.01. UK-London, O2 Arena
09.01. UK-London, O2 Arena
12.01. UK-London, O2 Arena
14.01. UK-London, O2 Arena
16.01. UK-London, O2 Arena
18.01. UK-London, O2 Arena
23.01. UK-London, O2 Arena
25.01. UK-London, O2 Arena
27.01. UK-London, O2 Arena
29.01. UK-London, O2 Arena

01.02. UK-London, O2 Arena
08.02. UK-London, O2 Arena
10.02. UK-London, O2 Arena
12.02. UK-London, O2 Arena
16.02. UK-London, O2 Arena
18.02. UK-London, O2 Arena
20.02. UK-London, O2 Arena
22.02. UK-London, O2 Arena
24.02. UK-London, O2 Arena

Quelle: http://blog.eventim.de/stories/36827/

Michael Jackson in dem italienischen Magazin L`Uomo Vogue

von Jürgen am 24. Oktober 2007

Mitte September (13.09.2007) hatte Mr. Jackson in New York ein 10-Stündiges Fotoshooting mit Fotograf Bruce Weber für das italienische Magazin L´Uomo Vogue.

Michael Jackson ist auf 20 Seiten der Zeitung mit 18 Bildern (inklusive Cover-Bild) zu sehen. Weiterhin kann man einen einseitigen Kommentar von Bruce Weber lesen.
Eingekleidet wurde er von diversen Designern, wie Roberto Cavalli und Dior.
Die in New York lebende aus Serbien stammende Stylistin Rushka Bergman ist die Frau hinter den Kameras, die das Shooting mit Mr. Jackson machte.
Im serbischen Fernsehen berichtete sie:
“Es war einfach super, mit Michael zu arbeiten. Wenn man zum Beispiel einen Regisseur ablichtet, will er immer alles unter Kontrolle haben und nimmt Anweisungen nicht ganz so gut auf. Mit Michael war alles ganz einfach. Er kam sehr natürlich rüber, wenn auch etwas schüchtern.” *


In Italien ist das Magazin seit dem 24.09.2007 erhältlich. Anfang Oktober war die L´Uomo Vogue in Mailand bereits fast ausverkauft. Auch in vielen anderen europäischen Ländern kann man die Herrenmodezeitung bereits kaufen. In Ungarn ist sie beispielsweise seit Mitte Oktober auf dem Markt.
Das Veröffentlichungsdatum für Deutschland und Österreich hat sich ein paar Mal geändert, ist aber nun auf den 25.10.2007 festgelegt worden. Vorbestellungen sind möglich.

*)Dies widerlegt die Aussage von vorherigen Berichten, denen zufolge Mr. Jackson sich während des Shootings “wie eine Diva benommen” habe (“The Mirror”).

Klage gegen Michael Jackson abgewiesen

von Jürgen am 24. Oktober 2007

Klage gegen Michael Jackson abgewiesen (25. September 2007)

Dieter Wiesner, ehemaliger Manager und Berater Jacksons, hatte Mr. Jackson auf 64 Mio. $ verklagt und ihm Betrug und Vertragsbruch vorgeworfen. Die Anklage wurde von Richter Joseph S. Biderman zurückgewiesen. Beide Parteien einigten sich daraufhin außergerichtlich.
Zuvor hatte Wiesner Mr. Jackson neun Mio. $ gezahlt, um unter seinem Namen u.a. Kleidung verkaufen zu können. Allerdings hatte schon eine andere Firma diese Rechte erworben und Wiesner ging leer aus.
Michael Jackson hat inzwischen eine Gegenklage eingereicht, u.a. wegen Veruntreuung. Ob dies von der Abweisung Wiesners Klage beeinflusst wird, ist nicht gewiss. (Los Angeles)

Diese positive Meldung wurde von den deutschen Medien selbstverständlich ignoriert 

Britney will Erziehungs-Tipps von Jacko

von Jennifer am 19. Oktober 2007

Die BZ-Online am 17.10.2007:

Britney will Erziehungs-Tipps von Jacko
Da können einem die Kids schon jetzt Leid tun.

Pop-Sirene Britney Spears (25) will sich ausgerechnet von Michael Jackson (49) Erziehungstipps holen. Sie bewundere, wie der alleinerziehende Vater von drei Kindern mit dem ganzen Rummel umgehe. Ohne, dass ihm dabei das Sorgerecht entzogen worden ist. Unvergessen ist Jackos Aussetzer, als er 2002 seinen damals 9 Monate alten Sohn Michael II im Berliner Hotel Adlon aus dem Fenster hielt.

Jackson hat Brit und ihre zwei Söhne zum Urlaub auf die Neverland-Ranch eingeladen.

Quelle: BZ

Unsere Reaktion:

Sehr geehrte Redaktion,bezüglich des Artikels “Britney will Erziehungs-Tipps von Jacko” können wir Sie volkommen beruhigen. Denn wie die BZ selber schon verlauten ließ, hält sich Herr Jackson seit mehr als 2 Jahren nicht mehr auf seiner Ranch auf (hat sie angeblich längst verkauft, ein weiterer Denkfehler) und kann daher dort keine Gäste – ob Britney Spears samt ihrer Kinder oder wen auch immer – empfangen.
Eigentlich schade, denn obwohl wir nicht beurteilen können, wie dringend Britney Spears Erziehungtipps nötig hat, können Sie versichert sein, dass Herr Jackson durchaus in der Lage ist, seine Kinder gut zu erziehen. Das werden alle Personen, die die Kinder kennen lernen durften, gerne bezeugen.
Die Kinder werden von einem liebevollen Vater, an dem sie sichtlich hängen, sowie hochqualifiziertem Fachpersonal betreut.
Ausser reiner Gehässigkeit besteht also kein Grund, anderes zu behaupten.
Mit freundlichen Grüßen

Ihre Michael Jackson Allianz “Fair Coverage”

Michael Jackson hat nicht geheiratet.

von Jennifer am 30. September 2007

Michael Jackson (49) hat kein drittes Ja-Wort gegeben. Die Sprecherin des Popstars dementierte Gerüchte, dass Jackson sein Kindermädchen geheiratet habe.

“Dokumente, die dies besagen, sind gefälscht”, versicherte Sprecherin Raymone Bain der US-Unterhaltungssendung “Access Hollywood”. Das Klatschblatt “National Enquirer” hatte zuvor behauptet, der Sänger habe die 40 Jahre Grace Rwaramba, das Kindermädchen seiner drei Sprösslinge, in diesem Jahr geheiratet. Auf Grundstückspapieren habe er in der Kategorie Familienstand “Verheiratet” angekreuzt.
Quelle: ntv

FOR IMMEDIATE RELEASE CONTACT: Raymone K. Bain

September 27, 2007

MICHAEL JACKSON NOT MARRIED

Wide spreading reports regarding Michael Jackson being married are not true.

Documents stating otherwise are a hoax.

Thank you.

Raymone K Bain